Chronik

SV Irxleben 1919 e.V.
Rückblick
90 Jahre
Sportverein Irxleben
50 Jahre Fußball auf Bezirks- und Landesebene*

Nach dem 1. Weltkrieg, im Jahre 1919, wurde der SV Eiche Irxleben als Arbeiter,- Turn- und Sportverein gegründet Die Turner, Radfahrer (Kunstradfahrer), die Fuß- und ganz besonders die Handballer gaben damals den Ton an.

Von vielen Familien waren nicht selten vier bis fünf Brüder unter den damaligen Sportfreunden wie zum Beispiel aus den Familien Denecke, Spangenberg, Güthge, Wehr und Eberhardt. Zu den Gründungsmitgliedern soll auch Ernst Güthge, der spätere LPG-Vorsitzende sowie sein älterer Bruder Wilhelm Schuster-Lanz und Hans gehört haben. Besonders hervorgetan haben sollen sich Ewald Selge und Hermann Güthge (Ofensetzermeister in Niederndodeleben).

Ab 1933 wurden die Arbeiter-, Turn- und Sportvereine während des Nationalsozialismus verboten. Damals hat Albrecht Boeker die Rolle des „Vorsitzenden“ oder wie es auch genannt wurde, ausgeübt.

Leider sind sehr viele und gute Sportfreunde aus dem 2. Weltkrieg nicht wieder nach Irxleben zurück gekehrt. Sie sind gefallen oder galten als vermisst und einige haben sich ihren Lebensmittelpunkt woanders ausgesucht. Nach Kriegsende wurde die alte Tradition als Sportgemeinschaft (SG) und später als Betriebssportgemeinschaft (BSG) Traktor fortgesetzt. Mit Gustav Möhring, Ernst Gräve und Eitel Friedrich sowie Helmut Schluricke standen vier Fußballverrückte an der Spitze unseres Sportvereins. Sie kümmerten sich vorrangig nur um den Fußball. Werner Teltz war Schriftführer und noch gleichzeitig für Tischtennis zuständig. Fritz Pollmer war einige Jahre Chef der Schachspieler und sehr lange erfolgreicher Schatzmeister des Vereins. Nicht zu vergessen wäre der Grundschullehrer Fritz Kappe aus Hohenwarsleben, der Generationen von uns das Fußballspielen lehrte und somit den Grundstein für die Nachwuchsarbeit in Irxleben legte. Es wurde aber auch zur damaligen Zeit nach dem Krieg eine kurze Zeit Herrenhandball und wesentlich länger sogar Damenhandball gespielt. Der richtige Spielbetrieb im Fußballbereich begann im Jahre 1947 mit der Ersten und Zweiten Männermannschaft sowie ein oder zwei Jugend- und Knabenmannschafteen, die gleichzeitig auf Tour fuhren um im gleichen Ort im Kreis Wolmirstedt zu spielen.

Bereits 1951 sowie 1954 wurde mit der I. Fußballmannschaft die Kreismeisterschaft erkämpft. Leider war nach wenigen Jahren der Abstieg in die 1. Kreisklasse nicht zu vermeiden und auch ein neuer Vorstand musste gewählt werden. Womit kaum jemand gerechnet hatte wurde wahr. Der jüngste Vorstand, der jemals in Irxleben gewählt wurde erfüllte die hohen Anforderungen der damaligen Zeit mit großem Erfolg.

Vorsitzender: Horst Sierig (24 Jahre)

Stellvertr. Vorsitzende: G. Neuhoff und E. Pollmer

Sektionsleiter Fußball und Trainer I. Mannschaft: Bruno Wehr (20 Jahre)

Finanzen: Eckhard Pollmer (19 Jahre), später sein Vater F. Pollmer

Übungsleiter: Günther Wehr und Aribert Eberhardt

Diese Sportfreunde haben die Voraussetzungen geschaffen, dass innerhalb eines Jahres der sofortige Wiederaufstieg als ungeschlagener Kreismeister geschafft wurde und die Finanzen wieder stimmten.

Ein Jahr später wurde der Staffelsieg in der Bezirksklasse sowie die Qualifikation und der Aufstieg in die Bezirksliga durch die erfolgreichen Aufstiegsspiele realisiert.

Sehr erfolgreiche Jahre folgten mit Martin Boeker, Willi Herbst, Bernd Möhring, Hans-Otto Reinhardt, Hermann Besecke, Rudi Bursian, Siegfried Werther, Erhard Ulrich, Horst Eberhardt, Fritz Steinecke, Arnold Krüger, Joachim Buhtz und nicht zuletzt Eckhard Pollmer und Rüdiger Neuhoff, um nur einige zu nennen.

Nach der politischen Wende erfolgte die Umbenennung des der BSG in "SV Irxleben 1919 e.V."

In dieser Zeit haben sich viele der oben genannten Sportfreunde auch wieder in ihren einzelnen Funktionen bewährt und es kamen auch neue dazu. Hier seien nur einige genannt: Detlef Hopfgarten, Frank Windelband, Bernd und Steffen Winkler, Lutz Ulrich, Bert Steinke und viele mehr.

Mit dem neuen Vorstand sowie den Übungsleitern, Betreuern, Ordnern, Schieds- und Kampfrichtern usw. sollte es möglich sein, in 10 Jahren zum 100. Geburtstag des Vereins, ebenfalls erneut wieder eine positive Bilanz ziehen zu können. Dieses wäre nicht nur mein Wunsch, sondern der von uns allen!

90 Jahre Sportverein in Irxleben und 50 Jahre Fußball auf Bezirks- und Landeseben sollten uns weiter Verpflichtung sein.

Hier nochmals in Kurzfassung die Geschichte der I. Mannschaft nach dem 2. Weltkrieg:

  • 1947 wurde der Spielbetrieb im Kreis Wolmirstedt aufgenommen
  • 1951 sowie 1954 wurde der Kreismeistertitel errungen und der erstmalige Aufstieg zur Bezirksklasse geschafft
  • 1958 Abstieg in die I. Kreisklasse Wolmirstedt
  • 1959 sofortiger Wiederaufstieg in Bezirksklasse als ungeschlagener Kreismeister mit nur zwei Unentschieden
  • 1960 Staffelsieger Bezirksklasse und erfolgreiche Aufstiegsrunde brachte erstmaligen Aufstieg in Bezirksliga
  • Abstieg in die A-Staffel durch Staffelreduzierung und Einführung der eingleisigen Bezirksliga. Später wurden die beiden A-Staffeln abgeschafft und es wurde wieder in sechs Bezirksklasse-Staffeln gespielt
  • Staffelsieger in der Bezirksklasse 1981 und 1984 mit erneutem Aufstieg in die Bezirksliga (spätere Landesliga)
  • Hinzu kommen noch einige Kreispokalsiege und vieles mehr. Welches noch nachzutragen wäre!

Aber auch unsere II. Mannschaft, die Alten Herren sowie die Traditionsmannschaft und die umfangreiche Nachwuchsarbeit vollbrachten große Leistungen und erzielten viele, viele positive Ergebnisse.

Sieht man sich die Trophäensammlung in unserem Sportheim und im Versammlungsraum an, so kann es wohl kaum eine bessere Beweisführung für die erfolgreiche Geschichte unseres Vereins geben.

Erfolg und Tradition wurde versucht darzustellen und trotzdem gilt auch hier das Prinzip der Unvollständigkeit.

Noch dazu wenn bedacht wird, dass dieses von nur einem Sportfreund verfasst wurde, der zwar 60 Jahre Vereinsmitglied ist und rund 20 Jahre Sektionsleiter sowie auch teilweise als amt. Vorsitzender fungierte – aber nun auch bereits über 30 Jahre in Magdeburg wohnt und 72 Jahre alt ist!!! Es könnte aber vielleicht ein Beitrag sein für die Weiterführung der Chronik zum 100jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2019!

Zum Abschluss noch eine grundsätzliche Anmerkung von mir:

Eine I. Mannschaft kann nur erfolgreich sein, wenn es eine gute II. Mannschaft und auch guten Nachwuchs, mit all den ebenso guten Verantwortlichen dafür im Verein gibt, denen nicht genug gedankt werden kann, für ihre sehr aufopferungsvolle und umfassende, ehrenamtliche, engagierte Tätigkeit!

*Dieser Rückblick auf die Irxleber Vereinsgeschichte wurde vom Sportfreund Bruno Wehr anlässlich des 90. Vereinsjubiläums geschrieben und von ihm vorgetragen.(ebo)





20. 10. 2017 | 18:30
Bebertal
gegen
Alte Herren
Auswärtsspiel

21. 10. 2017 | 15:00
SV Förderstedt e.V.
gegen
I. Herren
Auswärtsspiel

21. 10. 2017 | 15:00
II. Herren
gegen
Grün-Weiss Bregenstedt
Heimspiel

21. 10. 2017 | 10:30
Ü35
gegen
Fermersleber SV 1895
Heimspiel



I. Herren
gegen
MSC Preussen
0:1

SV Concordia Rogätz 1908 e.V.
gegen
II. Herren
4:3

Ü35
gegen
Besiegdas Magdeburg
4:0



Impressum